Hygiene-Plan unter besonderer Berücksichtigung der Verbreitungsmöglichkeiten des Corona-Virus (09.05.2020)

Personenverkehr in der Schule


Grundsätzlich wird der Personenverkehr in der Schule so gering wie möglich gehalten. Die Schule darf nur von schulischem Personal, Betreuungspersonal und den Schülern während der für sie gültigen Unterrichts- und/oder Betreuungszeit betreten werden. Eltern werden dringend gebeten, ihre Kinder vor der Schultür zu verabschieden und in Empfang zu nehmen. Besucher und Eltern dürfen das Schulgebäude nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung im Sekretariat oder nach einer Terminvereinbarung mit einer Lehrkraft betreten. Alle Personen, die das Schulgebäude betreten, sind angewiesen, sich in eine Anwesenheitsliste einzutragen. Dies gilt nicht für SchülerInnen der Buntenskampschule während der für sie regulären Unterrichts- und Betreuungszeiten sowie angemeldete SchülerInnen in der Notbetreuung. Die Anwesenheit dieser Gruppen wird gesondert erfasst. Die Erfassung der Anwesenheit dient gegebenenfalls der Nachverfolgung von Infektionsketten. Die Anwesenheitslisten werden unter Berücksichtigung des Datenschutzes im Sekretariat der Schule für sechs Monate verwahrt und anschließend vernichtet. Die Erfassung der Anwesenheit gilt nicht für Lieferanten und Post- und Paketzusteller.

 


Betreten und Aufenthalt in der Schule


Personen mit Erkältungs- oder grippeähnlichen Symptomen dürfen das Schulgebäude nicht betreten. Dies gilt gleichermaßen für schulisches Personal, Betreuungspersonal und SchülerInnen. Die Lehrkräfte achten auf Krankheitssymptome bei den SchülerInnen. Treten während des Schulbesuchs Symptome dieser Art auf, ist der Schulbesuch sofort abzubrechen. Am Haupteingang (Buntenskamp) und am Schulhofeingang befinden sich Desinfektionsmittelspender in Wandhalterung. Das Schulpersonal und schulfremde Besucher sind angewiesen, sich bei Betreten des Schulgebäudes die Hände zu desinfizieren. Alle Besucher werden dringend gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz tragen, während sie sich im Gebäude aufhalten. Die Eltern werden gebeten, auch ihre Kinder mit einem Mund-Nasen-Schutz auszustatten und im Tragen zu unterweisen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss immer gewahrt werden, nach Möglichkeit auch auf den Schulfluren. Das Schulpersonal trägt während der Pausenzeiten, bei Kontakten mit Besuchern und immer dann, wenn der Mindestabstand nicht gewahrt werden kann, einen Mund-Nasen-Schutz oder ein Gesichtsvisier. Zu Beginn der Wiedereinstiegsphase erhalten alle Lerngruppen eine ausführliche Hygieneunterweisung durch Lehrkräfte und/oder schulisches Personal, die in regelmäßigen engmaschigen Abständen immer wieder aufgefrischt wird. Alle SchülerInnen waschen zu Beginn des Schulbesuchs die Hände, zu Beginn des Wiedereinstieges unter Aufsicht einer Lehrkraft oder des schulischen Personals.

 


Ausstattung der Schulräume


In der Schule sind alle Klassenräume und Betreuungsräume sowie Küche und Speiseraum mit Waschbecken und Seifenspendern und Papiertüchern, jeweils in Wandhalterungen, ausgestattet. An jedem Waschbecken im Schulgebäude hängt eine Piktogramm-basierte Anweisung zum richtigen Händewaschen. Im Türrahmen in allen Klassen- und Gruppenräumen hängen im Piktogramm - basierte allgemeine Informationen zur Hygiene. Diese finden sich auch in den Eingangsbereichen der Schule. In allen Räumen stehen Sprühflaschen mit viruziden Desinfektionsmitteln zur Oberflächenreinigung zur Verfügung, damit die Lehrkräfte und pädagogisches Personal gegebenenfalls auch zwischen den Reinigungsintervallen mit möglichst geringem Aufwand Türklinken und Oberflächen reinigen können. Die Räume werden vor, nach und während der Benutzung umsichtig und ausreichend durch die Lehrkräfte und schulisches Personal gelüftet.

 


Toiletten


Die Toiletten im gesamten Gebäude werden nach einem festgelegten Nutzungsplan benutzt. Auch in den Toilettenräumen muss der Abstand von 1,50 m gewahrt werden. Waschbecken sind abgesperrt, wenn die gleichzeitige Nutzung mehrerer Waschbecken die Einhaltung des Abstandes unmöglich macht. Das Urinal in der Jungentoilette ist ebenfalls gesperrt.

 


Reinigung der Räumlichkeiten


Alle Klassenräume sowie Lehrerzimmer und Sekretariat und das Büro der Schulleitung werden täglich nach Unterrichtsende durch das Personal des Schulträgers gereinigt. Alle Oberflächen der genutzten Räume (v.a. Türklinken und Tische) und alle Handläufe der Treppenhäuser werden täglich durch das Personal des Schulträgers gereinigt. In jedem Raum befindet sich eine Liste zur täglichen Dokumentation der Reinigung (Türrahmen). Die Listen werden im Sekretariat verwahrt.

 


Lerngruppen, Essen in der Schule, Nutzung des Schulgebäudes und Schulhofes, Laufwege


Die Lerngruppen werden gemäß den Richtlinien des MBWK und des Schulamtes des Kreis Herzogtum Lauenburg angepasst. Jede Lern- und Besuchergruppe erhält einen eigenen Ein- und Ausgang und einen festen Toilettenbereich zugewiesen. Besucher und Lieferanten nutzen den Haupteingang (an der Straße Buntenskamp). Die Eingänge werden entsprechend durch Schilder markiert. In den Schulfluren gilt in Anlehnung an den Straßenverkehr der Rechtsverkehr. („Ich gehe immer auf der rechten Seite des Ganges/ der Treppe.“). Entsprechende Klebemarkierungen (Pfeile, Kennzeichnung der Mitte) finden sich auf den Fußböden der Flure und Treppen. In Wartebereichen vor Räumen und Eingängen werden durch Kreuze auf dem Fußboden Warte-Abstände (1,50m) markiert.
Die Lerngruppen machen nicht alle gleichzeitig Pause, sondern folgen dem Pausenplan, der in Abhängigkeit der Rahmenbedingungen ständig aktualisiert wird. Ausreichend Aufsichten, die auch die Einhaltung von Abständen und Hygieneregeln beaufsichtigen, werden durch das schulische Personal bereitgestellt. Sofern Lerngruppen nur für maximal zwei Stunden pro Tag die Schule besuchen, wird keine Hofpause abgehalten.
Lerngruppen mit Verweildauer bis zu zwei Stunden pro Tag ist das Essen in der Schule nicht gestattet. SchülerInnen in der Notbetreuung sind angewiesen, nur ihr eigenes Essen zu verzehren. Ein Mitbringen von Speisen oder Getränken für andere (z.B. anlässlich eines Geburtstages) ist in dieser besonderen Zeit leider nicht zulässig. Eine Ausnahme bildet das Mittagessen in der Notbetreuung der GSB.


Einhaltung der Hygieneregeln


Alle in Schule versammelten Personen halten sich an die folgenden Hygieneregeln:

  • Husten und Niesen in die Ellenbeuge
  • nicht/so wenig wie möglich ins Gesicht fassen
  • Hände regelmäßig (auf jeden Fall nach dem Naseputzen, Essen, Trinken, nach der Pause und nach dem Toilettengang) 30 Sekunden gründlich mit Wasser und Seife waschen
  • Hände nach Kontakt mit potentiell infektiösem Material waschen und desinfizieren
  • Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht in einem Haushalt leben
  • Entsorgung von benutzten Taschentüchern, Papiertüchern, Servietten o.ä. in einen Eimer mit Deckel (in jedem Raum vorhanden)

Das schulische Personal klärt die SchülerInnen auf, leitet an, achtet auf die Einhaltung der Regeln und erinnert immer wieder. An allen Handwaschbecken hängen laminierte, Piktogramm-basierte Anleitungen zum Händewaschen.

 


Reinigungsroutine


Zur täglichen bzw. zweimal täglichen Reinigung durch das Personal des Schulträgers gehören grundsätzlich folgende Aspekte:

  • Oberflächenreinigung von Tischen (feuchtes Abwischen mit Reinigungsmittel und anschließendem Nachwischen mit Wasser) in den Klassen- und Fachräumen
  • Reinigung durch feuchtes Abwischen (s. o) und/oder Desinfektion der Türklinken innen und außen (auch der Eingangstüren) und der Lichtschalter (auch in den Verwaltungsräumen und im Kopierraum)
  • Reinigen der Waschbecken und Wasserhähne mit Reinigungsmittel
  • Leeren aller Papierkörbe und Mülleimer mit Deckel, Ausstattung der Papierkörbe und Mülleimer mit Deckeln mit neuen Tüten
  • ggf. Nachfüllen von Seifenspendern, Desinfektionsmittelspendern und Papiertüchern und Austausch von leeren Sprühflaschen zur Oberflächenreinigung „zwischendurch“ durch volle Exemplare
  • Gründliche Reinigung aller Schüler- und Personaltoiletten und aller Waschräume und Umkleiden der historischen Turnhalle
  • Ausfegen in den Klassen- und Fachräumen
  • Saugen im Lehrerzimmer, Sekretariat und Büro der Schulleitung und in der „ehemaligen Hausmeisterwohnung“
  • Reinigen der Tastaturen der PCS in den Klassenräumen, im Computerraum und der PCs in Kopierraum, Lehrerzimmer, Sekretariat und im Büro der Schulleitung mit entsprechend geeignetem Reinigungsmittel

Außerdem gilt für die nachstehenden Bereiche (zuständig ist ebenfalls das Personal des Schulträgers):

  • Bei Bedarf, mindestens jedoch 2x wöchentlich, feuchtes Wischen aller Fußböden (auch Schulflure, Treppenhäuser)


Auflistung aller durch die Schulleitung beschafften und bereit gestellten Hilfsmittel zum Schutz vor Infektionen

  • 2 waschbare Mund-Nasen-Schutze für jede Lehrkraft und Schulassistenz
  • 1 Gesichtsvisier („Spuckschutz“) mit drei wechselbaren Visieren für jede Lehrkraft
  • 125ml Handdesinfektionsmittel für jede Lehrkraft und Schulassistenz zum persönlichen Gebrauch während der Arbeitszeit
  • 250ml Flächendesinfektionsmittel in Sprühflaschen zur schnellen Reinigung zwischendurch für jeden Raum
  • Mülleimer mit Deckel zur Entsorgung von Taschentüchern, Servietten, Pflastern o.Ä.
  • Dokumentationslisten zur Reinigung
  • Anwesenheitslisten



Quellen/Bezüge:
Bulletin RKI zur Wiederöffnung von Bildungseinrichtungen in der Online-Fassung v. 23.04.20
Hygieneleitfaden Kreis Hzgtm Lauenburg v.01.10.2016
RKI – Liste Handdesinfektionsmittel
Handreichung für Schulen zum Infektionsschutz bei der Wiederaufnahme des Schulbetriebes… v. 24.04.20